Interessantes:
landwirt.com - Traktor-WM

Das große Buch der russischen Küche

Ausgezeichnet bei den „Gourmand World Cookbook Awards 2009“ als beste Kochbuchübersetzung in Österreich Silbermedaille von der GAD (Gastronomische Akademie Deutschlands e.V.) 2010. Begründung der Jury: „Authentisch, informativ und detailliert wird dem Leser die russische Küche samt ihren Bräuchen und Festen näher gebracht.“

Blini mit Kaviar kennt man, und Wodka ist in unzähligen Kombinationen mit Orangensaft bis Red Bull ohnehin Kult. Aber sonst? Borschtsch vielleicht noch – darüber hinaus ist die russische Küche hierzulande allerdings eher ein unbeschriebenes Blatt.
Völlig zu Unrecht, wie dieses Buch beweist. Denn die russische Küche wartet mit einer ungeheuren Vielfalt auf.
Beginnend bei den Suppen, wo mit Schtschi eine Krautsuppe in vielen Varianten zur Verfügung steht, oder die Soljanka mit viel Fleisch, die ohne weiteres auch als Hauptgericht durchgehen würde … Groß ist die Vielfalt an kalten Vorspeisen in der russischen Küche, auch bei uns bekannt sind warme Gerichte wie Pelmeni (die russischen Ravioli), Blini (die russischen Pfannkuchen) und Piroggen (pikant oder süß gefüllter Kuchen). Krönung eines Menüs ist auch in Russland die Hauptspeise: bei Zwiebelkarpfen, Lachs in Kaviarsauce, Schweinsbraten mit Nelken und Dörrpflaumen oder bodenständigen Spezialitäten, wie die berühmten „Galupzi“ (Kohlrouladen), läuft einem das Wasser genauso im Munde zusammen wie bei den verschiedenen gefüllten Fleisch- und Gemüsespezialitäten. Bleiben die Desserts – die große Auswahl an Süßem stellt sicherlich jede Naschkatze zufrieden. Altslawische Honigkekse, traditionelles Festgebäck und eine Vielfalt von Torten, Kuchen und „beerigen“ Köstlichkeiten lassen sich versuchen …

Das Vorwort lässt kaum eine Frage zur Geschichte der russischen Küche offen und geht auf die wichtigsten Küchengeräte, -geschirr und Lebensmittel ein. Der umfassende Rezeptteil ist übersichtlich in drei große Kapitel gegliedert (beliebte russische Gerichte, traditionelle Gerichte der russischen Küche und Gerichte der orthodoxen Küche). Mit rund 140 Rezepten – alle großformatig abgebildet und mit mehreren Schritt-für-Schritt-Fotos versehen – beweist das vorliegende Buch die enorme Vielfalt der klassischen russischen Küche, die den Erfindungsreichtum und den Scharfsinn des russischen Volkes verkörpert. In keiner anderen nationalen Küche findet man derart viele Varianten von Gemüse-, Fleisch- und Fischgerichten sowie von Süßspeisen. Gehen Sie auf eine kulinarische Entdeckungsreise!

      *

Hinweis: Das Große Buch der Russischen Küche ist das erste in deutscher Sprache erschienene Buch, das sich in dieser Form umfassend mit der klassischen russischen Küche befasst. Während andere Kochbücher auch Rezepte enthalten, die z. B. mittelasiatischen Ursprungs sind, wie Schaschlik und Plov, bietet das vorliegende Werk einen Überblick der authentischen, russischen und altrussischen Küche. Einzig ein Rezept für die eigentliche aus der ukrainischen Küche stammende Borschtsch wurde in die deutsche Übersetzung integriert, da diese Suppe in den Augen der meisten deutschsprachigen Leser so „typisch russisch“ ist, dass ihr Fehlen als Fehler empfunden worden wäre.

ISBN 978-3-7020-1237-3
DAS GROSSE BUCH DER RUSSISCHEN KÜCHE
Übersetzt aus dem Russischen von Christina Brock
2. Auflage, 208 Seiten, zahlr. Farbabbildungen, 23,5 x 30 cm, Hardcover

Preis:  € 29,90  

Russische Küche HIER BESTELLEN

 

Dateien:
Cover-Download342 K

Weitere Bücher aus dieser Kategorie

Echte Hausmannskost Sterz & Polenta

Längst hat sich der Sterz vom ländlichen Grundnahrungsmittel zum gern gesehenen Gast auf den Speisekarten der gehobenen Gastronomie entwickelt.

Kürbis

Dass der Kürbis ein kulinarischer Alleskönner ist, hat sich herumgesprochen – vom Öl über die Kerne bis zum saftigen Fruchtfleisch lässt sich eine unglaubliche Vielfalt aus den unzähligen Sorten auf den Teller zaubern.

Das Strudel-Kochbuch

Neben klassischen österreichischen Rezepten wie Apfel- und Milchrahmstrudel finden sich Rezepte aus der griechischen und armenischen Küche bis hin zu neuen Kreationen wie Spargel-, Kürbis- und Schokoladenstrudel.

Nach oben