Das Kinder Hochbeet

Kinder Hochbeet selber bauen. Die Begeisterung für Natur und Garten wird jedem Kind sozusagen in die Wiege gelegt. Fragt man Erwachsene jedoch nach ihrer Beziehung zum Garten und vor allem zu den darin anfallenden Arbeiten, so erhält man leider viel zu häufig Antworten, die besagen, dass sie in der Kindheit nicht selten zur Gartenarbeit gezwungen wurden und daher kein besonders gutes Verhältnis zur Gartenarbeit schlechthin haben. Vor allem Nutzgärten scheinen diesen schlechten Ruf zu genießen.

Dass es auch anders gehen kann, beweisen die Menschen, die ihren Garten als den schönsten Ort der Welt bezeichnen und dort mit großer Begeisterung und Leidenschaft neben Blumen auch Kräuter und gesundes Gemüse heranziehen. Das Ziel jeder Erziehungsarbeit sollte es sein, die Begeisterung für Umwelt und Natur bei Kindern zu fördern und ihr Nahrung zu geben, indem hier ausnahmslos gewinnbringende Erfahrungen gesammelt werden. Der Nutzgarten ist ein idealer Ort, an dem Kinder und Erwachsene auch gemeinsam Erfahrungen mit Pflanzen sammeln und Tiere beobachten können. Doch werden Kinder nur dann Freude beim Aufenthalt in einem Garten haben, wenn sie dort selbstständig arbeiten und aktiv bei der Gestaltung und Pflege des Gartens mitmachen können. Ein eigenes Hochbeet, das auch gar nicht mehr allzu hoch sein muss, macht mit Sicherheit allen Kindern Spaß!


Einige, vor allem kleinere Kinder, werden noch Hilfe bei dessen Bearbeitung brauchen, andere möchten ihren kleinen Garten lieber ganz alleine versorgen. 
Schon sehr kleine Kinder können lernen, die Verantwortung für Pflanzen zu übernehmen, wenn man mit ihnen gemeinsam dafür sorgt, dass die Pflanzen an heißen Tagen ausreichend Wasser bekommen. Sie erkennen sehr schnell, dass man gegen welke Blätter selbst etwas tun kann.

Doch haben fast alle Kinder eines gemeinsam: Sie bringen meist wenig Geduld auf, was die Schnelligkeit des Pflanzenwachstums betrifft. 
Daher sollte man schnell wachsende Pflanzen generell bevorzugen und Aussaaten immer auch mit dem Setzen von schon "fertigen" Pflanzen kombinieren. Ein kunterbuntes Blumen-Gemüse-Beet macht den meisten Kindern Freude. 
Dabei haben sich folgende Pflanzen ganz besonders bewährt:
 
Geeignete Pflanzen für ein Kinderhochbeet  

Bohnen
Erbsen
Erdbeeren
Gartenkresse
Gurken
Kapuzinerkresse
Karotten, Möhren 
Kartoffeln
Kohlrabi
Kürbis 
Kalebasse
Petersilie 
Radieschen
Ringelblumen 
Rote Bete 
Salat-Arten 
Sauerampfer 
Schnittlauch
Tomaten                                            (Zuchini) 
Zierkohl 
Zucchini
Zwiebeln

Neben Ringelblumen und Kapuzinerkresse eignen sich auch viele andere einjährige Sommerblumen, wie Löwenmäulchen, Klatschmohn oder Bechermalven, für den Anbau auf einem Kinder-Hochbeet. Kinder lieben bunte Blumen! Sie pflücken für ihr Leben gerne kleine bunte Blumensträuße und verschenken Blumen immer gerne an Menschen, die sie mögen! Daher sollten bunte Blüten auf keinem Kinderbeet fehlen!
Zierkohl
Eine sehr schöne "Kinderpflanze" ist auch der vielfarbige Zierkohl (Brassica oleracea ssp.), der ein Schmuck für jedes Beet ist. Die wenigsten wissen, dass die dekorativen kleinen Kohlköpfe, die es in Weiß, Gelb oder Rottönen gibt, auch durchaus essbar sind. 
Zierkohl ist eng mit dem Grünkohl verwandt. Man kann die schönen Blätter zum Garnieren benutzen oder die ganzen Köpfe wie Wirsing zubereiten. Das Gemüse enthält besonders viel Vitamin A und C sowie die Mineralien Kalzium, Phosphor, Kalium und Eisen. Zierkohl verträgt Temperaturen bis 8° C, er ziert daher noch im Winter die Beete mit seiner auffallenden Farbigkeit.
Der nachfolgende Anbauplan versteht sich als eine von vielen Möglichkeiten der Pflanzen-zusammenstellung auf einem kleinen etwa 1,20 x 0,70 m großen Hochbeet für Kinder. Wie man auch hier wieder sieht, ist weniger oft mehr! Jede Pflanze braucht ihren Raum, wobei in diesem Beispiel gut die Hälfte des Beetes schon von der Zucchinipflanze beansprucht wird! 
Die Gurken sowie die Kapuzinerkresse können dagegen auch seitlich an den Hochbeetwänden hinunterranken.

Dieser Text stammt aus dem Buch "Das Hochbeet für Gemüse, Kräuter und Blumen"  von Sofie Meys.
Hochbeete liegen im Trend. Kein Wunder, bieten die "Beete im ersten Stock" doch eine Fülle von Vorteilen: Die Feuchtigkeit wird besser gespeichert, was nicht nur die Pflanzen spätestens in der Urlaubszeit zu schätzen wissen. Der Hauptleidtragende der Gartenarbeit, der Rücken, wird ein Hochbeet ebenfalls schnell lieben lernen. Dazu kommen der geringe Platzbedarf, der Hochbeete auch terrassentauglich macht, und eine schmucke Optik. Neo-Gärtner hingegen werden sich freuen, dass Hochbeete auch ohne große Pflege bezüglich Ernte die Nase vorne haben.

Hochbeete können in den unterschiedlichsten Varianten errichtet werden: eckig und rund, mit Fertigbausätzen, Palisaden aus Holz oder Granit oder sogar, wie im Mittelalter, mit geflochtenen Weidenruten eingefasst. Auch eine Trockenmauer mit Nistplätzen für Tiere kann ein Hochbeet einfassen, sogar Autoreifen eignen sich für kleine Hochbeete, die Kräuterspirale ist eine weitere Sonderform. Hochbeete finden auf jeder Terrasse Platz oder können als gestalterisches Element im Garten eingesetzt werden.

Sofie Meys schildert in ihrem Buch aber nicht nur, worauf es bei der Errichtung der unterschiedlichen Hochbeet-Arten ankommt, sondern widmet sich auch dem Thema Bepflanzung: Vom Gemüse- und Küchenkräuter-Hochbeet über das mediterrane, das wilde und das Permakultur-Hochbeet bis zum Duftpflanzen- und zum Kinder-Hochbeet.

ISBN 978-3-7020-1351-6

Sofie Meys
DAS HOCHBEET
Für Gemüse, Kräuter und Blumen
149 Seiten, zahlreiche Farbabbildungen, Hardcover

Preis: € 19,90

Das Kinderhochbeet HIER BESTELLEN