DER Trend für Kinder und Jugendliche – Rubberbands

Armbänder aus Gummiringen sind von den Handgelenken vieler Kinder, Jugendlicher und Erwachsener nicht mehr wegzudenken. Einsteiger tun sich allerdings mit der Umsetzung manchmal schwer, weil viele Anleitungen recht kurz gehalten sind und kaum Bildmaterial beinhalten. Wir zeigen, dass es auch einfacher geht!

 

Dreierband

Level: Kinderleicht

Das Dreierband geht technisch beim Spannen und Verknüpfen einen Schritt weiter, indem weitere Reihen hinzugefügt werden. Das ist die einfachste Art, breite Armbänder zu knüpfen.

1.       Leg deinen Rahmen so vor dich hin, dass der Pfeil weg von dir zeigt. Spanne deinen 1. Gummiring vom 1. Stift in der Mitte zum 1. Stift links.

2.       Fahre fort, indem du auf die linke Stiftreihe Gummiringe spannst.
TIPP: Schiebe die Gummiringe in die Mitte der einzelnen Stifte, damit du für mehrere Gummiringe Platz nach oben hast. Wir werden den Rahmen hier noch mit einer zweiten Lage belegen.

3.       Lass am Ende den letzten linken Stift aus und spanne deinen Gummiring stattdessen zum letzten Stift in der Mitte.

4.       Spanne nun eine Reihe von Gummiringen auf dieselbe Art bis zum letzten Stift auf die mittlere Stiftreihe und achte darauf, dass die Gummiringe einander überlappen.

5.       Wiederhole die Schritte 1–3 für die rechte Stiftreihe auf deinem Rahmen.

6.       Setze einen Verbindungsgummiring auf den letzten Stift in der Mitte. Das machst du, indem du den Gummiring einmal verdrehst, dann die so entstandenen Schlingen übereinanderlegst und den Gummiring dann auf den letzten Stift in der Mitte setzt, wo bereits 3 Gummiringe übereinanderliegen.

7.       Als nächstes fügen wir eine Reihe von Dreiecken entlang des Rahmens hinzu. Lass dabei die ersten 3 Stifte aus und spanne das Gummiband auf die nächsten 3 Stifte, wie am Foto gezeigt.

8.       Den Rahmen weiter mit Dreiecken bespannen.

9.       Das letzte Dreieck sollte sich vor dem Verbindungsring befinden.

10.   Drehe deinen Rahmen um, sodass der Pfeil zu dir zeigt.

11.   Führe deine Häkelnadel in das Loch in der Mitte des 1. Stiftes in der Mitte des Rahmens. Führe die Nadel so, dass sie in den Stift zeigt und die flache Seite zu dir. Schiebe mit der flachen Seite den Verbindungsring zurück, während du den 1. Gummiring unterhalb erfasst.

12.   Heb den Ring hoch, ohne den Verbinungsgummiring abzustreifen, und ziehe ihn über den 1. Stift auf der linken Seite.

13.   Führe deine Nadel auf dieselbe Weise in den nächsten Stift. Schiebe den Gummiring des Dreiecks und die verknüpften Gummiringe zurück, sodass du den darunterliegenden Gummiring erfassen kannst.

14.   Um ihn zu verknüpfen, ziehe ihn auf den nächsten Stift.

15.   Verknüpfe auf diese Weise alle Gummiringe auf der linken Seite und ziehe den letzten Gummiring auf den letzten mittleren Stift.

16.   Als nächstes wiederhole den Knüpfprozess für die mittlere Stiftreihe. Pass auf, dass du nicht unabsichtlich in den Verbindungsgummiringring stichst, wenn du den 1. Gummiring abhebst.

17.   Wiederhole die Schritte 11–15 auf der rechten Seite deines Rahmens. Schiebe erneut die Gummiringe, die die Dreiecke bilden, mit der flachen Seite deiner Häkelnadel zurück, um nur die unteren Gummiringe zu erfassen.

18.   Wenn du mit dem Knüpfen fertig bist, sollte dein Rahmen aussehen wie hier auf dem Foto. Wenn er das nicht tut oder du bemerkst, dass ein Gummiring eine merkwürdige Form hat, dann gehe zurück zu diesem Gummi und versuche, den Fehler zu beheben. Wenn das nicht funktioniert, ist es am besten, einmal tief durchzuatmen und von vorn anzufangen.

19.   Drehe deinen Rahmen um, sodass der rote Pfeil wieder von dir wegzeigt. Schiebe deine Häkelnadel entlang des mittleren Stiftes nach ganz unten und achte darauf, dass du alle Gummiringe damit erfasst. Drehe die Häkelnadel dann nach außen.

20.   Nimm einen Gummiring auf deine Häkelnadel und ziehe ihn durch die Gummiringe

21.   Schiebe beide Seiten des Gummiringes auf den dickeren Teil deiner Häkelnadel.

22.   Verwende die Häkelnadel, um das Armband vom Rahmen zu ziehen. Ziehe das Band dabei von der einen Seite zur anderen in einer fließenden Bewegung nach hinten oben.

23.   Wenn du damit fertig bist, ist dein Armband für ein normales Armgelenk noch nicht lang genug, weshalb du es mit Verlängerungen fertigstellen musst. Lass das Armband auf deiner Häkelnadel und spanne 4–6 Gummiringe rechts auf deinen Rahmen.

24.   Nimm deinen Verbindungsgummiring von der anderen Seite des Armbandes, das noch immer auf der Häkelnadel ist, und spanne ihn auf die letzten 2 Stifte.

25.   Halte das Armband auf der Nadel von unten mit deinen Fingern fest (damit es nicht herunterrutscht) und knüpfe die Gummiringe der Verlängerung an. Beginne dabei mit dem Gummiring unter dem Kappenring und arbeite genauso wie beim einfachen Band.

26.   Verknüpfe die Gummiringe bis zum Ende.

27.   Ziehe den letzten Gummiring hoch, spanne ihn wie auf dem Foto über den mittleren Stift und befestige einen C-Clip daran.

28.   Ziehe das Band am C-Clip von deinem Rahmen. Ziehe dann die Gummiringe auf der Häkelnadel mit deinem Finger in die Länge und bringe den C-Clip daran an, um das Armband fertigzustellen.

29.   Voilà! Du hast damit das Dreierband geschafft!

ISBN 978-3-7020-1518-3

Liz Hum
RubberBands
Easy & schnell
Mit 365 Schritt-für-Schritt-Fotos
Aus dem Englischen übersetzt von Nina Schön
112 Seiten, durchgehend farbig bebildert, Großformat,
21,5  x 27,5 cm, brosch.

€ 4,95

 

HIER BESTELLEN

 

Das Knüpfen von Armbändern aus Rubberbands auf dem Loom-Rahmen, wie das oben beschriebene Dreierband, ist bei Jugendlichen der Handarbeits-Megatrend der letzten Jahre. Doch viele erschienene Bücher zu diesem Thema sind unzureichend bebildert und ihre Anleitungen nur schwer nachvollziehbar. Frust und Verzweiflung sind manchmal die Folge, wenn die Bänder nicht gelingen wollen. Die 365 Schritt-für-Schritt-Abbildungen von Liz Hums Buch Rubber Bands Easy & Schnell bieten hier Hilfe!

Mit bis zu 30 Fotos pro Projekt wird der Loom-Rahmen exakt von oben gezeigt, jeder Arbeitsschritt ist eindeutig nachvollziehbar, Irrtümer sind ausgeschlossen! Von einfachen Projekten angefangen, führt das großformatige Buch seine Benutzerinnen und Benutzer auf 112 Seiten bis hin zur Herstellung von ganz besonders breiten Bändern, die sicher von allen Freunden und Mitschülerinnen bewundert werden.

 

Inhaltsverzeichnis

Rubberbands – Schritt für Schritt
Was hat es mit dem LOOM auf sich?
Bevor du anfängst ...
Einfaches Band
Dreierband
Diamant
Leiterband
Kinderleicht: Profi-Tipps
Schlangenarmband
Funkelnde Sterne
Blumen
Diamantenring-Halsband
Das rockst du!: Profi-Tipps
So geht’s: Umbau deines Rahmens
Doppelter Zopf
T-Band
6-zackiges Fischgrätmuster
Schnurrbart
Verrückt nach Gummiringen!: Profi-Tipps